Sonntag, 25. Mai 2014

Melonen-Schinken-Spieße



Wir waren vor kurzem zu einer kleinen Grillparty eingeladen. Jeder hat ein bisschen was mitgebracht. Das mag ich immer besonders gerne. So lernt man viele neue Sachen kennen.

Wir haben unter anderem diese fruchtigen Spieße mitgebracht. Das Rezept dazu habe ich wieder mal bei Pinterest entdeckt. Eigentlich ein Klassiker, aber als Spieß kannte ich das noch nicht. Und auch die Mozzarella-Kügelchen passen gut dazu.

Das Rezept dazu gibt es : hier


Mangels Kugelausstecher habe ich einen Apfelausstecher verwendet. So waren die Melonenstückchen zumindest schön rund und es sah auch ganz gut aus.


Sonnige Sonntagsgrüße sendet
Kerstin

Dienstag, 20. Mai 2014

Süßkartoffelsuppe mit Curry



In letzter Zeit habe ich viele neue Rezepte ausprobiert. Wichtig ist mir dabei, neue Kombinationen kennenzulernen oder vielleicht auch mal etwas ungewöhnliches auszuprobieren (obwohl, es gibt auch viele Sachen, an die ich mich nicht richtig ran traue).

Seit ich letztes Jahr auf einer Grillveranstaltung zum ersten Mal Süßkartoffeln gegessen habe, gehören die zu meinem Lieblingsessen. Als Beilage haben wir sie inzwischen auch schon wirklich häufig gegessen. Aber irgendwann wird immer die gleiche Beilage langweilig. Bei Pinterest bin ich auf dieses Rezept für eine Süßkartoffelsuppe mit Curry gestossen. Für mich klang es auf Anhieb lecker. Männlein war erst etwas skeptisch, aber als dann die Kokosmilch mit im Topf war, war auch er sehr begeistert.

Ganz vegetarisch haben wir nicht geschafft. Als Beilage gab es dazu Blätterteigstreifen mit Schinken umwickelt.


Wer Lust auf etwas neues hat und vielleicht etwas experimentierfreudig ist, sollte auf jeden Fall dieses Rezept ausprobieren. Es lohnt sich!!

Guten Appetit wünscht
Kerstin

Sonntag, 18. Mai 2014

Spargel-Lachs-Quiche



Seitdem wir Food-Bloggen, nehme ich unsere Essensgewohnheiten ganz anders war. Seit diesem Jahr habe ich mir eine Datei angelegt, in der ich notiere, wann wir was gekocht haben. Darin notiere ich aber nur, was wir an neuen Rezepte ausprobiert haben, zusammen mit einen Vermerk, falls wir irgendwas an der Rezeptur geändert haben. Bisher ging es uns häufig so, dass wir uns an ein Essen erinnern konnten, aber nicht mehr wussten, woher das Rezept stammte. Wir haben so viele Kochbücher, noch viel mehr Kochzeitungen und dazu die unendliche Vielfalt, die das Internet bietet. Jetzt ist Schluss mit der ständigen Sucherei! Und ab und an kommt der Aha-Effekt: oh ja, das haben wir auch gegessen, das war lecker.

Außerdem hat das Bloggen mir bewusst gemacht,  wie gerne wir Quiche und Co. essen. Dazu verwende ich meist keine vorgegebenen Rezepte sondern vermische mehrere Rezepte, bis es mir gefällt. Diese Rezepte werden auf jeden Fall gebloggt, auch als eine Art Kochbuch für mich selbst. 

Lange Rede, kurzer Sinn: Heute gibt es wieder ein Quiche-Rezept und zwar mit Lachs, grünem Spargel und Kirschtomaten.

Zutaten und Zubereitung:
140 g Dinkelmehl
120 g Weizenmehl
150 g lauwarmes Wasser
1/2 Würfel frische Hefe
1 TL Salz
20 g Olivenöl
1 Prise Zucker

Diese ganzen Zutaten in den Thermomix geben und 2,5 Minuten, Getreidestufe verrühren.

Quicheform einfetten, einmehlen und den Teig sofort darin ausrollen. Mit einem Handtuch abdecken und an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten gehen lassen.

Grünen Spargel putzen (Enden abbrechen), in mundgerechte Stücke schneiden und für 5 Minuten in kochenden Salzwasser (mit einer Prise Zucker) garen. Abgießen und abkühlen lassen.

1 Handvoll Kirschtomaten waschen, je nach Größe halbieren oder vierteln.

1 Becher Schmand
3 Eier
Salz
Pfeffer
Paprika Pulver edelsüß
1 TL Estragon (getrocknet)
miteinander gut verrühren.

Den aufgegangenen Teig etwas in Form drücken. Den gut abgetropften Spargel in den Teig drücken. Tomaten dazwischen verteilen.

1 Paket Räucherlachs in Stücken darauf verteilen und die Ei-Schmand-Masse drüber gießen.

1 Handvoll geriebenen Emmentaler drüberstreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Umluft 35-40 Minuten backen.








Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.
Kerstin

Samstag, 17. Mai 2014

Spinat-Nudeln mit Cabanossi



Eigentlich sollte es für dieses Rezept besonders schnell gehen. Aber durch die einzelnen Arbeitsschritte wäre Fast Food jetzt doch der falsche Begriff für dieses Rezept. Trotzdem lässt es sich gut machen, wenn nicht allzu viel Zeit ist. Und wie immer war es wieder sau lecker!!

Zutaten:
250 g Tagliatelle
200-300 g Rahmspinat (TK)
100 g Feta
1 Handvoll Pinienkerne
2 Cabanossi
Kirschtomaten

Zubereitung:
Nudeln in Salzwasser nach Packungsanleitung gar kochen, abgießen und zur Seite stellen.

Rahmspinat im Topf nach Anleitung auftauen und aufkochen. Cabanossi in Scheiden schneiden. Kirschtomaten halbieren.

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. ACHTUNG! nicht anbrennen lassen ;-) Pinienkerne auch zur Seite stellen.

Cabanossi in der Pfanne anbraten. Nudeln dazu geben, kurz mit anbraten. Alles  mit dem Spinat vermischen. Tomaten und Pinienkerne untermischen.

Feta zerbröckeln und zum Schluss auf dem Teller darüber geben.

Guten Appetit wünschen
Kerstin und Olli

Donnerstag, 15. Mai 2014

Pink Smoothie



Ich bin auf den Smoothie-Trip gekommen. Irgendwie muss es doch möglich mehr Obst und Gemüse in den Alltag einzubauen. Mit den Smoothies ist ein erster Schritt getan. Gleichzeitig sind sie ideal, um für etwas Platz im Tierfkühlfach zu sorgen darin sind noch Reste der Obsternte vom letzten Jahr. Die nächste Obsternte steht schon vor der Tür und verspricht wieder üppig aus zufallen.

Für diesen linken Smoothie habe ich
200 g rote Johannisbeeren (gefroren)
1 Apfel (süßlich, 120 g)
3 EL Naturjoghurt

in den Thermomix gegeben und für 15 Sekunden auf Stufe 10 gemixt. 

Das Ergebnis ist erfrischend durch die Säure und die gefrorenen Beeren. Ein idealer Snack für den Sommer. Wenn's zu sauer ist, könnten man noch Honig dazu geben. Das war mir aber schon fast zu süß.

Fruchtige Grüße sendet
Kerstin

Mittwoch, 14. Mai 2014

Käsekuchen


Neulich hatte ich ein Wochenende lang lieben Bastelbesuch. Diese Wochenende veranstalten wir jedes Jahr und obligatorisch gibt es immer einen selbst gemachten Hefezopf. Dieses Jahr haben wir das Süßwarenangebot noch um diesen Käsekuchen erweitert. 

Andrea hat dazu das Rezept beigesteuert (hier zu finden: Käsekuchen ohne Boden) und ihn auch gleich für uns gebacken. Mhhm, lecker. 

Der Kuchen ist wunderbar aufgegangen und auch kaum wieder zusammen gefallen. 

Nach ca. der Hälfte der Backzeit haben wir den Rand rundum eingeschnitten, damit die Luft entweichen kann und dem Zusammenfallen entgegen gewirkt wird.


Diesen Käsekuchen wird es sicher wieder geben.

Liebe Grüße sendet
Kerstin




Sonntag, 4. Mai 2014

Bauprojekt Outdoor Küche - Teil 5: Der Grillpavillon




Auf unserer Baustelle hat sich wieder sehr viel getan seit dem letzten Post.

Petrus scheint hier mitzulesen und hatte mit dem Wetter ein Einsehen mit uns. Statt dem angekündigten Regen hatten wir viel Sonnenschein und so gab es keine Ausrede für eine Baupause. ;-)

 

An einem Tag ist das Grundgerüst für den Pavillon entstanden. Die ganzen Balken und Fetten und Sparren waren bereits mit Elfenbein vorgestrichen.

Am nächsten Tag war dann das Dach dran. Es ist aus Rauhspund entstanden. Auch die Latten waren auf der unteren, sichtbaren Seite bereits vorgestrichen.


Ein Blick aus der 1. Etage auf die alte Markise und den neuen Pavillon. Inzwischen ist auch Teerpappe auf dem Dach.



Rückansicht vom Pavillon vom Parkplatz aus. Inzwischen ist die Rückwand angebracht (aus Fichtebrettern). Endlich haben wir wieder einen Sichtschutz. War schon ein wenig ungewohnt, so ganz frei auf der Terrasse zu sitzen. Auf diesem Bild sind die Bretter aber noch im Naturzustand. Farbe folgt ein paar Bilder weiter.


Und die Einweihung des Pavillons ist auch erfolgt. Zum Basteltreffen haben wir eine Bacon Bomb gegrillt.


Auch die zweite Seitenwand ist inzwischen fertig. Und die Abtrennung zum Nachbarn ist auch von unserer Seite inzwischen wieder mit Holz verkleidet. Wir haben uns für klassische Holzfarbe (Palisander) entschieden, da es so am besten zum Rest des Gartens passt.


Inzwischen ist auch noch mehr Farbe an den Pavillon gekommen. Die beiden Außenwände sind in Nordisch Rot gestrichen, genau wie die Gartenhütte. Das Innenleben bleibt in Elfenbein. So ist es deutlich heller und freundlicher.

Vor die Rückwand zum Parkplatz kommt auch irgendwann das fehlende Zaunelement wieder rein. Und in die Seitenwand zum Nachbarn wird noch ein Bullauge eingesetzt.


Jetzt kann es dann bald mit der Inneneinrichtung der Küche losgehen. Da sind aber nach wie vor die Planungen noch nicht 100% abgeschlossen und das Material muss noch organisiert werden.

Vielen Dank für Deinen Besuch.

Liebe Grüße senden
Kerstin und Olli